19.04.2022 / Hafen

Güterumschlag im März

135 Frachtschiffe liefen im März die Ein- und Ausladestationen im Wormser Hafen an.

Blick auf das Industriegebiet Worms-Nord am Rhein und den Wormser Hafen.
Blick auf das Industriegebiet Worms-Nord am Rhein und den Wormser Hafen.
© Stadtarchiv Worms Abt. 4.11 Nr. XA7J5597, Fotograf: R. Uhrig

Chemische Erzeugnisse lagen vorne

135 Frachtschiffe liefen im März die Ein- und Ausladestationen im Wormser Hafen an. Auf dem Wasserweg verließen 32.640 Tonnen Güter die Nibelungenstadt. Die ausgeladene Fracht betrug 75.431 Tonnen.

Mit 45.999 Tonnen lagen chemische Erzeugnisse vor land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen mit 16.600 Tonnen. Eisen und Stahl beliefen sich auf 13.850 Tonnen, gefolgt von Düngemitteln mit 9.570 Tonnen. Der Umschlag von Nahrungs- und Futtermitteln belief sich auf 9.444 Tonnen. Steine und Erden beliefen sich auf 7.750 Tonnen, feste Brennstoffe machten 2.980 Tonnen aus. Erdöl, Mineralerzeugnisse und Gase betrugen 1.239 Tonnen, den Abschluss machten Fahrzeuge und Maschinen mit 639 Tonnen.

Quelle: Hafenbetriebe Worms GmbH

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.