Mann markiert einen Tag im Kalender
Mann markiert einen Tag im Kalender

Aktuelles & Termine 

Straßenaktion des Wormser Aktionsbündnisses konnte eine Vielzahl an  Zuhörern begrüßen

Wormser Aktionsbündnis
Wormser Aktionsbündnis

Das Wormser Aktionsbündnis: Frauennotruf, Frauenhaus, Interventionsstelle und Gleichstellungsstelle der Stadt Worms

Nachdem Frau Olbort  die Gäste empfing, sprach Frau Lohr, unsere Bürgermeisterin, das Grußwort und eröffnete den Aktionstag. Frau Olbort informierte detailiert auf die derzeitige Situation und leitete zur Spokenword-Künstlerin Jule Weber über, die eigens einen Text für diese Aktion vorbereitet hatte.

Straßenaktion Aktionsbündnis
Straßenaktion Aktionsbündnis
Jule Weber Spokenword Künstlerin
Jule Weber Spokenword Künstlerin

Eine Aufnahme wird hierzu demnächst veröffentlicht.

17. Mai IDAHOBIT

IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT

am 17. Mai 1990 strich die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität von ihrer Liste der psychischen Krankheiten. Seit 2005 findet aus diesem Anlass jährlich der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT*) statt, um an die bis heute bestehende Diskriminierung homo-, trans-, bi- und intersexueller Menschen zu erinnern. 

Nachdem wir in den letzten zwei Jahren vor allem mit digitalen Formaten ein klares Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt haben, möchten wir nun wieder im öffentlichen Raum unsere Solidarität mit Menschen ausdrücken, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Geschlechtsidentität Gewalt und Diskriminierung erfahren.

Wir laden Sie daher herzlich am IDAHOBIT ein, gemeinsam die Regenbogenfahne vor dem Rathaus zu hissen und bunte Ballons als Zeichen gegen Hass und Diskriminierung entgegenzunehmen. Hierzu trafen wir uns am Dienstag, den 17. Mai 2022 um 11.00 Uhr vor dem Rathaus zur gemeinsamen Fahnenhissung.

Frau Lohr und Frau Olbort sprachen Grußworte.


IDAHOBIT 2021
IDAHOBIT 2021
IDAHOBIT
IDAHOBIT

Von klein auf gegen Diskriminierung: Regenbogenfahne, bunte Ballons und Büchertisch zum IDAHOBIT

WORMS. Am 17. Mai fand der weltweite Aktionstag IDAHOBIT*, der Internationale Tag gegen Homo, -Bi-, Inter- und Transphobie , statt. Um für die Akzeptanz aller Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung und ihrer Geschlechtsidentität zu werben, hisst die Wormser Gleichstellungsstelle gemeinsam mit der Bürgermeisterin Stephanie Lohr am 17. Mai die Regenbogenfahne am Rathaus. Lohr macht deutlich: „In Worms machen wir unmissverständlich klar, Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter*, nicht-binäre und queere Menschen sind Menschenrechte und aus diesem Grund nicht verhandelbar. Die Stadt Worms macht sich für Vielfalt und gegen Ausgrenzung stark“. 

Alle Wormser*innen waren eingeladen um 11 Uhr auf dem Marktplatz bunte Ballons mit Botschaften-Postkarten als Zeichen gegen Diskriminierung entgegenzunehmen.

IDAHOBIT
IDAHOBIT

Viele LSBTIQ*-Menschen werden aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität diskriminiert, nicht zuletzt in der Schule, im Beruf oder im öffentlichen Raum. Vielfalt gilt es jedoch schon frühzeitig vorzuleben, denn Unterschiedlichkeit stößt nicht immer auf Akzeptanz. Kinder wachsen bereits in und mit vielfältigen Lebens- und Familienformen auf. Aus diesem Grund startete die Gleichstellungsstelle gemeinsam mit der Kinder- und Jugendbücherei bereits im März die Aktion „Kinderbücher ohne Klischees“. „Die Bücher ermöglichen Berührungspunkte mit vielfältigen Lebensrealitäten, fördern somit die Empathie und regen zur Diskussion und zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Weltbild an“, freuen sich die beiden Wormser Gleichstellungsbeauftragten Jasmine Olbort und Melanie Schiedhelm über die Kooperation. „Trotzdem gilt es auch hier genau hinzuschauen. Bücher die Vielfalt feiern, sollten nicht mit der Holzhammermethode alle Stereotype abarbeiten, sondern vielmehr zeigen wie vielfältig unsere Welt ist“, betont Melanie Schiedhelm und ist sich sicher: „Es lohnt sich genauer hinzuschauen welche Bücher unsere Kinder lesen“. Von der diversen Gute-Nacht Geschichte wie „Und zum Schluss ein bunter Kuss“ bis hin zum Märchenbuch wie „Prinz und Ritter“ über die große Liebe, können die jungen Wormser*innen nun eine Vielzahl an Büchern zu Akzeptanz und Vielfalt in der Kinder- und Jugendbücherei entdecken. „Das Interesse und die Offenheit gegenüber den neu angeschafften Büchern ist groß“, freut sich die Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei Dagmar Jäger-Weinbach über die rege Ausleihe der Neuanschaffungen.

Zum Aktionstag IDAHOBIT* sind deshalb ab dem 16. Mai 2022 ausgewählte Bücher in den Vitrinen vor der Kinder- und Jugendbücherei ausgestellt.

Weitere Informationen geben die Gleichstellungsbeauftragten Jasmine Olbort und Melanie Schiedhelm, Tel: 06241 / 853-7401 oder E-Mail an: glchstllngsstllwrmsd.

IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT

auch können sich die Kinder bei der Ausleihe der Bücher einen Luftballon mit der Botschafts-Postkarte und ein kleines "giveaway" mitnehmen....

(die Gleichstellungsbeauftragten Melanie Schiedhelm und Jasmine Olbort übergaben die vielen Luftballons der Kinder- und Jugendbücherei, nachdem sie das Rathaus-Treppenhaus bestückt hatten)

IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT
IDAHOBIT

Straßenaktion  am 24. Mai Wormser  Aktionsbündnis 

Gegen Gewalt an Frauen
Gegen Gewalt an Frauen

Gegen Gewalt an Frauen:                                        

Haltung zeigen. Hilfen fördern.

Gewalt gegen Frauen ist ein nicht unerheblicher Teil unserer Gesellschaft. Sie geht uns alle an. Jede*r kann Haltung zeigen gegen diese alltägliche Gewalt.

Das Wormser Aktionsbündnis gegen Gewalt an Frauen bestehend aus Gleichstellungsstelle, Frauennotruf, Frauenhaus und Interventionsstelle möchte gemeinsam mit Ihnen die Situation gewaltbetroffener Frauen im Wortsinn auf die Straße tragen. Deshalb werden wir im 24. Mai 2022 ganztägig in der Wormser Fußgängerzone präsent sein.

Zur Eröffnung unserer Aktion möchten wir Sie herzlich einladen!

Dienstag, 24. Mai 2022

Ort: Winzerbrunnen in der Kämmererstraße Worms, in der Nähe des dm-Marktes

Programm:  um 11 bis ca. 11.30 Uhr  

Grußwort Bürgermeisterin Stephanie Lohr

Einführung in die Veranstaltung durch das Aktionsbündnis

Performance Jule Weber, Spoken-Work-Künstlerin

Danach gibt es noch Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen! 

Die Performance wird am 24. Mai 2022 um 14 Uhr ein zweites Mal aufgeführt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

gegen Gewalt an Frauen
gegen Gewalt an Frauen
gegen Gewalt an Frauen
gegen Gewalt an Frauen

 Aktuelles Hilfetelefon für flüchtende Frauen und Kinder aus der Ukraine 

Hinweise des Bundesministeriums

Bücher ohne Klischees! 

klischeefreie Bücher
klischeefreie Bücher
Dagmar Jäger-Weinbach - Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, Melanie Schiedhelm - Gleichstellungsbeauftragte, Gabriele Menrath - Assistenz der Gleichstellungsstelle
Dagmar Jäger-Weinbach - Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, Melanie Schiedhelm - Gleichstellungsbeauftragte, Gabriele Menrath - Assistenz der Gleichstellungsstelle
© Fotograf: Pressestelle Frau Muth

Wormser Gleichstellungsstelle gemeinsam mit Kinder- und Jugendbücherei markieren besonders empfehlenswerte Bücher.

Aktion im Rahmen der Mädchenkampagne: "Mädchen stärken Worms"

Die Gleichstellungsstelle und die Kinder- und Jugendbücherei machen weiterhin auf das Thema Gleichberechtigung, weibliche Vorbilder und Rollenstereotypen aufmerksam. Rund einhundert Bücher hat deshalb die Gleichstellungsstelle gestiftet und gemeinsam mit der Kinder- und Jugendbücherei ausgewählt. Zu den Kategorien „starke, wilde, kluge Mädchen“, „Berufe und Vorbilder“, „Feminismus“ sowie „Körper/Schönheit/Aufklärung“ ist zukünftig neuer Lesestoff zu finden. Die neuen Bücher sind ab dem 17. März in der Ausleihe der Kinder- und Jugendbücherei verfügbar. Zu erkennen sind diese an der Markierung mit einem Sticker zur Kampagne Mädchen Stärken Worms und der gleichnamigen Internetadresse dazu.

Bei der Aktion geht es weniger um eine geschlechtsspezifische Einteilung der Kinderbücher. Die Bücher sind für alle spannend. Klischeefreie Kinder- und Jugendbücher müssen in Worms nicht wie die Nadeln im Heuhaufen gesucht werden. Darauf sind wir alle stolz.

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, sind ab sofort bis zum 30.04.2022 ausgewählte Bücher in den Glasvitrinen vor der Kinder- und Jugendbücherei ausgestellt.

klischeefreie Bücher
klischeefreie Bücher
klischeefreie Bücher
klischeefreie Bücher

25.11.2021 Internationaler Tag  gegen Gewalt an Frauen

Bürgermeisterin Stephanie Lohr unterstützt das Aktionsbündnis bestehend aus Frauenhaus, Frauennotruf, Gleichstellungsstelle und Interventionsstelle und ruft zur Wachsamkeit auf: HALTUNG ZEIGEN (Videobotschaft auf youtube)

Das Aktionsbündnis (Frauenhaus, Frauennotruf, Gleichstellungsstelle und Interventionsstelle) im Interview beim Offenen Kanal Worms...

HALTUNG ZEIGEN. HILFEN FÖRDERN.      Hintergründe und Lösungsansätze 

internationaler  Tag gegen Gewalt an Frauen 25.11.
internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 25.11.

Sexismus jeglicher Art bekämpfen und Hilfsangebote für Betroffene fördern – das sind die zentralen Forderungen eines Aktionsbündnisses gegen Gewalt an Frauen, bestehend aus Gleichstellungsstelle, Frauennotruf, Frauenhaus und Interventionsstelle, das sich zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen zusammengeschlossen hat.

„Gewalt gegen Frauen ist kein individuelles Problem, sondern strukturell bedingt. Frauen sind noch immer nicht gleichberechtigt und solange das nicht der Fall ist, wird es Gewalt gegen Frauen geben“, stellt Gleichstellungsbeauftragte Jasmine Olbort fest.

Auch die Istanbul Konvention erkennt strukturelle Ungleichheit als Hauptursache von geschlechtsspezifischer Gewalt. Das Abkommen des Europarates hat zum Ziel geschlechtsspezifische Gewalt zu verhindern und zu beenden und enthält weitreichende Verpflichtungen zur Prävention, zum Schutz von Opfern und zur wirksamen Strafverfolgung.

Haltung zeigen gegen Gewalt an Frauen

Aufruf zur Solidarität mit Betroffenen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Der Kampf gegen Gewalt an Frauen hat an Dringlichkeit nicht verloren. Noch immer erlebt jede dritte Frau in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben physische und/oder sexualisierte Gewalt.

gegen Gewalt an Frauen 25.11. internationaler Gedenktag
gegen Gewalt an Frauen 25.11. internationaler Gedenktag

„Deutschland hat die Istanbul Konvention 2018 ratifiziert – seitdem ist sie geltendes Recht und muss umgesetzt werden. Leider ist das in vielen Bereichen nur unzureichend der Fall“, erläutert Regina Mayer vom Frauennotruf Worms die Bedeutung des Abkommens.

„Die Unterstützungseinrichtungen für gewaltbetroffene Frauen sind auch in Worms dramatisch unterfinanziert. Außerdem fehlt es an Präventionsangeboten gerade im Kinder- und Jugendbereich, um Rollenstereotype frühzeitig aufzubrechen. Hier muss eindeutig mehr getan werden“, ist sich Sandra Noppenberger vom Frauenhaus Worms sicher. Nicht zuletzt ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen dazu da, alle Wormser Bürgerinnen und Bürger dazu aufzurufen, sich für ein gewaltfreies Leben stark zu machen.

internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 25.11.
internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 25.11.

Als Symbol der Solidarität mit betroffenen Frauen weht während der „Orange Days“ der Vereinten Nationen wieder die Fahne der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes für eine Woche vor dem Rathaus und erinnert daran, dass es bis zur Beendigung von geschlechtsspezifischer Gewalt noch ein langer Weg ist.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gleichstellungsstelle unter der Telefonnummer 06241/853-7400 oder per Mail unter Gleichstellungsstelle@worms.de


Infos gegen häusliche Gewalt

Notruf- und Beratungsstelle in Worms:

Aktuelles zu Corona und Gleichstellung

Erreichbarkeit der Gleichstellungsstelle in Worms:

Auch die Gleichstellungsstelle der Stadt Worms kann aufgrund der Corona-Pandemie keine persönliche Beratung mehr anbieten. Wir sind eingeschränkt telefonisch, aber von montags bis freitags per E-Mail erreichbar:

Zurzeit können wir keine Prognosen abgeben, wann wir wieder zu den üblichen Bürozeiten erreichbar sein werden. Auch in Worms gibt es weiterhin Hilfsangebote, die trotz der Einschränkungen in Pandemie-Zeiten für hilfesuchende Frauen zur Verfügung stehen:

Notruf- und Beratungsstelle in Worms:

Konkrete Hilfsmaßnahmen für Frauen in der Corona-Krise

Die Corona Krise hat Auswirkungen auf die Lebenssituationen von uns allen – aber auch ganz besonders auf die von Frauen. Bund und Länder haben sich auf zehn Maßnahmen zum Schutz von Frauen angesichts der Corona-Krise geeinigt. Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey dazu:

„Es ist wichtig, dass Frauen jetzt schnell und unbürokratisch Schutz und Beratung bekommen. Gemeinsam können Bund, Länder und Kommunen viel dafür tun. Frauen, die zuhause Gewalt erfahren, brauchen Rettungsanker wie das Hilfetelefon oder einen sicheren Zufluchtsort. Dass einzelne Kommunen dafür bereits leerstehende Wohnungen oder Hotels anmieten, zeigt, was alles möglich ist. Und auch bei der Beratung von Schwangeren in Konfliktsituationen muss das übliche Verfahren der Lage angepasst und auf Telefon- oder Internet-Kommunikation umgestellt werden. Es ist jetzt die Zeit für pragmatische und unkonventionelle Lösungen. Da wo Hilfe gebraucht wird, muss geholfen werden.“

zu den Maßnahmen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.