Vergleich Planung und Baustelle
Vergleich Planung und Baustelle

Zurückliegende Projekte

Einrichtung einer Kindertagesstätte in der Karmeliter Grundschule

In dem 1871 errichteten, denkmalgeschützten Schulgebäude wurden Flächen im Erdgeschoss nicht mehr genutzt . Im Auftrag der Stadt Worms galt es, diese Flächen in einer 3-gruppige Kindertagestätte für Kinder ab dem Säuglingsalter bis zum Schuleintritt neu zu gestalten.

Der Um- und Rückbau erfolgte unter Berücksichtigung und teilweise Wiederherstellung historischer Gegebenheiten. Neben der Ertüchtigung der Decken in statischer und brandschutztechnischer Sicht wurde auch die Haustechnik erneuert und alle Ebenen barrierefrei erschlossen.

Ein besonderes Entwurfsanliegen war es, den Kindern das Erlebnis eines historischen Gebäudes auch in den Innenräumen zurück zu geben und mit naturnah gestalteten Außenanlagen zusätzliche Alternativen in der Innenstadt zu schaffen.

Projektdaten


Projektleitung

Stadtverwaltung Worms, Abteilung 6.5 - Hochbau

Architekt/-in

Architekturbüro Hans Cziumplik, Worms

Gebäudetyp

Kindertagesstätte (Umbau/Umnutzung)

Baubeginn

2013

Fertigstellung

2015

Einrichtung einer IGS an der Kerschensteiner Schule / Mehrzweckhalle bzw. Aula

Mit den Sanierungs- und Umbaumaßnahme der Ende 2005 still gelegten Schwimmhalle mit angrenzendem Umkleidetrakt wurde im März 2012 begonnen.

Zunächst war es erforderlich, die schadstoffhaltigen, Anfang der 70er Jahre eingebauten und gesundheitsgefährdenden Baustoffe nach den geltenden Richtlinien auszubauen und nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes zu entsorgen.

Die Schwimmhalle, Umkleidetrakt sowie die komplette Schwimmbadtechnik im Untergeschoss wurden vollständig entkernt.

Zudem mussten auch die statisch tragenden Stahlbetondachträger durch den Einfluss jahrelanger chlorhaltiger Feuchtigkeit, rückgebaut werden.

Auch die vorgehängten Fassaden-Betonelemente wurden, aufgrund starker Korrosion an den tragenden Aufhängungen, aus Sicherheitsgründen vollständig entfernt.

Die Gebäudehülle wurde mit Mauerwerk umschlossen und erhielt ein 20 cm starkes Wärmedämmverbundsystem (WDVS).

Projektdaten


Projektleitung

Stadtverwaltung Worms, Abteilung 6.5 - Hochbau

Architekt/-in

-

Gebäudetyp

Schul- und Sportstätten (Umbau / Umnutzung)

Baubeginn

2012

Fertigstellung

2014

Einrichtung einer IGS an der Kerschensteiner Schule / Sanierung der Schulsporthalle

Mit der Sanierungs- und Umbaumaßnahme wurde im November 2014 begonnen.

Die zu Beginn der 70er Jahre erbaute Sporthalle wurde gemäß den anerkannten Regeln der Technik sowie geltenden gesetzlichen Bestimmungen komplett entkernt und saniert. Insbesondere wurden die Energie-Einspar-Verordnung, kurz ENEV, in Ihrer aktuellen Fassung, sowie Brandschutzbestimmungen umgesetzt .

Im Rahmen der Schadstoffsanierung wurde das Gebäude schadstofffrei gestellt. So wurden unter anderem Fugenmittel, Dämmmaterialien alte Rohrleitungen, Putze und Bodenestriche fachgerecht ausgebaut. Die Entsorgung wurde nach den geltenden Richtlinien und nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes

Projektdaten


Projektleitung

Stadtverwaltung Worms, Abteilung 6.5 - Hochbau

Architekt/-in

-

Gebäudetyp

Sportstätte (Umbau / Umnutzung)

Baubeginn

2014

Fertigstellung

2017

Stadtteilgemeinschaftshaus "Hessischer Hof"

Das alte Hotel mit Gaststätte (Baujahr zu Beginn des 20. Jahrhunderts) mit angegliedertem Tanzsaal aus den 60er Jahren war sanierungsbedürftig , die technische Ausstattung veraltet. Die Fremdenzimmer wurden bis zu Beginn der Baumaßnahme zu Wohnzwecken genutzt. Die rege ortsansässige Vereinsstruktur nutzte den unbeheizten Saal zu öffentlichen Veranstaltungen sowie diversen Vereinsaktivitäten. Das äußere Erscheinungsbild war infolge der Anzahl von An- und Umbauten als unbefriedigend zu bezeichnen.

Ziel der Sanierung war es, dem Ort ein fehlendes Dorfgemeinschaftshaus (Stadtteilgemeinschaftshaus) zu schaffen. Hierbei entstanden folgende Nutzungseinheiten:

  • Ein ca. 175 m² großer Saal mit 192 Sitzplätzen mit einer ca. 90 m² großen Empore mit weiteren 84 Sitzplätzen für Vereinsaktivitäten, öffentliche Veranstaltungen, Tanzveranstaltungen, Kinderturnen etc. (Insgesamt 276 Sitzplätze)
  • Eine Gaststätte mit ca. 55m² großem Gastraum mit 40 Sitzplätzen sowie einer Kochküche, mit Möglichkeit den Saal bei Veranstaltungen zu bewirten
  • Eine ca. 195 m² Dachterrasse mit 216 Sitzplätzen, mit der Option der Bewirtung bzw. als Aussichtsterrasse
  • Vereinsräume im Obergeschoss
  • Zentral gelegene, gemeinsam nutzbare Sanitärräume sowie zentrale haustechnische Einrichtungen (Heizung und Lüftung).

Projektdaten


Projektleitung

Stadtverwaltung Worms, Abteilung 6.5 - Hochbau

Architekt/-in

Architekturbüro Braun, Worms

Gebäudetyp

Gastronomie / Veranstaltung (Umbau / Umnutzung)

Baubeginn

2011

Fertigstellung

2014

Kultur- und Tagungszentrum "Das WORMSER"

Für die Baumaßnahme "Neubau Kultur- und Tagungszentrum & Generalsanierung Spiel- und Festhaus Worms" wurden die Architekten- und Ingenieurleistungen als Generalplanerleistungen sowie die Projektsteuerungsleistungen, im Rahmen eines VOF-Verfahrens (Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen), europaweit ausgeschrieben.

Der Gesamtkomplex besteht aus 2 Bauteilen: Dem Kultur- und Tagungszentrum mit Bistro und Tiefgarage (Neubau) und dem bestehenden Spiel- und Festhaus / Theater (Altbau).

Projektdaten


Projektleitung

Stadtverwaltung Worms, Abteilung 6.5 - Hochbau

Architekt/-in

gmp Generalplanungsgesellschaft mbH, von Gerkan, Marg und Partner, Berlin

Gebäudetyp

Kultur- und Theaterbau (Neubau und Sanierung)

Baubeginn

2008

Fertigstellung

2011

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.