Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Schulbuchausleihe

Informationen zur Lernmittelfreiheit und entgeltlichen Ausleihe von Lernmitteln

Die Antragsfristen für das Schuljahr 2018/19 sind wie folgt:

  1. unentgeltliche Ausleihe: bis 15.03.2018
  2. entgeltliche Ausleihe: vom 14.05. bis 01.06.2018
 
 
 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in allgemeinbildenden Schulen sowie in den Wahlschulen des berufsbildenden Bereichs wurde das System der Lernmittelfreiheit in Form von Lernmittelgutscheinen durch die Möglichkeit der Teilnahme an der unentgeltlichen Ausleihe ersetzt.

An Förderschulen und im Berufsvorbereitungsjahr der Berufsbildenden Schulen hat sich durch die Neuregelung nichts geändert. 


Antragsverfahren:

Die Schulbuchausleihe sieht vor, dass Eltern, deren Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet, Schulbücher und notwendige ergänzende Druckschriften sowie Arbeitshefte auf Antrag unentgeltlich erhalten.

Eltern, deren Einkommen über diesen Grenzen liegt, können Schulbücher gegen ein Entgelt ausleihen.

Die Einkommensgrenzen für die Teilnahme an der unentgeltlichen Ausleihe haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert.

Ausleihe von Lernmitteln - Antragsfrist beachten!

Wer an der unentgeltlichen Ausleihe teilnehmen möchte, muss den entsprechenden Antrag unbedingt fristgerecht bis 15.03.2018 ausgefüllt bei der jeweiligen Schule oder der Schulverwaltung (Haus zur Münze, Marktplatz 10, 67547 Worms) abgegeben haben. 

Das aktuelle Antragsformular für das Schuljahr 2018/19 wurde bereits an den Schulen ausgegeben. Dieses kann aber auch unten stehend (siehe Dokumente zum Herunterladen) heruntergeladen werden. 

Die unentgeltliche Ausleihe umfasst Schulbücher eines Schuljahres und Arbeitshefte. 

Arbeitshefte, in denen die Schülerinnen und Schüler schreiben, müssen nicht zurückgegeben werden. 

Eine teilweise Ausleihe, z. B. einzelner Bücher oder nur der Arbeitshefte, ist nicht möglich. 

Sonstige Unterrichtsmaterialien wie zeitweilig benutzte Lektüren, Formelsammlungen, Duden, Taschenrechner oder Schreib- und Zeichenutensilien müssen wie bisher gekauft werden. 

Im Falle einer Ablehnung des Antrages auf Lernmittelfreiheit (beispielsweise wegen zu hohen Einkommens) ist bis zum 01.06.2018 die Teilnahme an der Ausleihe gegen Entgelt möglich. Wir empfehlen den Eltern, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen. Weiterführende Informationen finden sich ggf. auch in den Ablehnungsschreiben. 

Für die Bearbeitung der Anträge werden der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antrag und die im Antrag geforderten Einkommensunterlagen benötigt. Nur dann kann der Schulträger den Antrag ohne Verzögerung bearbeiten.

Ausleihe gegen Entgelt online beantragen

Eltern, die keinen Antrag auf unentgeltliche Ausleihe stellen, können sich vom 14. Mai bis 1. Juni 2018 über Internet für die Teilnahme an der Ausleihe gegen Entgelt anmelden. Das Land stellt für diese Zeit unter www.LMF-online.rlp.de ein Internetportal zur Verfügung. Schulen und Schulträger werden die Eltern rechtzeitig informieren. 

Wer sich nicht rechtzeitig verbindlich zur Teilnahme am Ausleihverfahren angemeldet hat, muss seine Lernmittel auf eigene Kosten beschaffen!

 
 
 

Bedingungen der Schulbuchausleihe

  • Die über das Ausleihverfahren angebotenen Lernmittel werden an die Schülerinnen und Schüler oder die Sorgeberechtigten ausgehändigt. Der Empfang wird dokumentiert.
  • Nach Erhalt der Lernmittel sind diese auf Beschädigung zu überprüfen. Falls Schäden festgestellt werden, müssen diese unverzüglich dem Schulträger mitgeteilt werden.
  • Die ausgeliehenen Lernmittel sind Eigentum des Schulträgers. Sie müssen pfleglich behandelt und zu dem vom Schulträger festgesetzten Zeitpunkt in einem unbeschädigten Zustand zurückgegeben werden.
  • In den Lernmitteln dürfen keine Eintragungen, Unterstreichungen oder Markierungen vorgenommen werden.
  • Falls die Lernmittel beschädigt oder nicht fristgerecht zurückgegeben werden, sind die Sorgeberechtigten / volljährigen Schülerinnen und Schüler zum Ersatz des Schadens in Höhe des Zeitwertes der jeweiligen Lernmittel verpflichtet. Spuren, die durch den normalen Gebrauch der Lernmittel entstehen, führen nicht zu Schadenersatzforderungen.
  • Es wird dringend empfohlen, die ausgeliehenen Lernmittel mit einem Schutzumschlag zu versehen und den Schutzumschlag mit dem Namen der Schülerin oder des Schülers zu kennzeichnen. Dieser Schutzumschlag muss rückstandsfrei vom ausgeliehenen Lernmittel zu entfernen sein.
  • Sollte eine an der Ausleihe teilnehmende Schülerin oder ein teilnehmender Schüler die Schule vorzeitig verlassen, sind alle ausgeliehenen Lernmittel beim Schulträger zurückzugeben.
 
 
 

Dokumente zum Herunterladen

Weitere Informationen zur Lernmittelfreiheit und unentgeltlichen Ausleihe von Lernmitteln, sowie das Antragsformular erhalten Sie hier:

Merkblatt und Antrag Schulbuchausleihe


Kontakt

Info-Button

Helene Liebenau (jun.)

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 40 06

E-Mail Kontaktformular