Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Worms wird Notinsel

Die Stiftung Hänsel+Gretel hat vor vier Jahren das Projekt "Notinsel" initiiert und überträgt es bundesweit auf Städte, Gemeinden und Landkreise.

Geschäfte mit "Notinsel"-Logo bieten Zuflucht

Kinder erleben immer häufiger, dass der Schulweg zum Gefahrenweg wird und Angst und Gefahr zum Alltagsleben dazu gehören. Gefahren durch gleichaltrige und kriminelle Jugendliche, durch Diebe, Pädokriminelle und ausländerfeindliche Gruppen bedrohen die Kinder.

Die Stiftung Hänsel+Gretel hat vor vier Jahren das Projekt Notinsel initiiert und überträgt es bundesweit auf Städte, Gemeinden und Landkreise. In Worms wird der Notinsel-Standort 42 eingeweiht. Partner für Worms ist der Verein SiWo, Sicheres Worms e.V. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Oberbürgermeister Michael Kissel übernommen.

Kinder in Angst brauchen Schutz. Alle Geschäfte mit dem Notinsel-Zeichen an der Tür bieten Kindern Zuflucht. Beteiligte Geschäfte setzen darüber hinaus ein deutliches Zeichen für den Kinderschutz und gegen potenzielle Täter. Neben den flächendeckend geplanten Anlaufstellen in Worms hat die Notinsel vor allem auch eine wichtige Präventivfunktion.

Unterstützende Geschäfte, Banken, Apotheken und andere Partner kennzeichnen sich an ihrer Tür als Notinsel. Damit signalisieren sie Kindern ihre Hilfsbereitschaft und verpflichten sich selbst zum hinsehen und handeln in Notsituationen. Die Mitarbeiter erhalten eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Ernstfall zu tun ist. Bis Ende 2006 sollen etwas 150 Einzelhandelsgeschäfte im Bereich von Schulwegen und in der Innenstadt von Worms als Notinseln gewonnen werden.

Durch Unterstützung des Vereins Sicheres Worms e.V. (SiWo) sollen vor allem in den Schulen und Kindergärten Lehrer, Erzieher und Eltern motiviert werden, mit den Kindern über mögliche Gefahren zu sprechen und ihre Kinder vorzubereiten. Ziel dieses Projektes ist es ein umfassendes Netz an Hilfestellen für Kinder zu schaffen, ebenso das Bewusstsein bei den Menschen nachhaltig zu verändern.

Wir danken dem Verein Sicheres Worms e.V. für die gute Zusammenarbeit und das Mitwirken bei dem gemeinsamen Ziel, ein bundesweit einheitliches Zeichen für Kinderschutz und Zivilcourage zu schaffen, so Stiftungsgeschäftsführer Jerome Braun.

Kontakt:

Stiftung Hänsel + Gretel

Jerome Braun
Friedrich-Eberle-Str. 4d
76227 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 9 43 19 22
Telefax: (07 21) 9 43 19 24
Mobil: (0 171) 5 28 53 21
E-Mail: j.braun@haensel-gretel.de

Internet: www.notinsel.de


SiWo Sicheres Worms e.V.

Herr Hans-Günter Wengler
Geschäftsstelle
Hagenstraße 5
67547 Worms
Telefon: (0 62 41) 852 - 110
Telefax: (0 62 41) 852 - 112