Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Wasser

"Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück ..." (Thales von Milet, um 625 – 547 v.Chr.)

 
 
 
Grundwasserentnahme durch einen Brunnen 
Grundwasserentnahme durch einen Brunnen

Grundwasser

Wenn Sie Grundwasser durch die Errichtung eines Brunnens nutzen möchten, ist dies bei der Unteren Wasserbehörde anzeigepflichtig, Adresse und Antragsformular siehe unten.

Mehr Informationen zu den Grundwasserverhältnissen in Worms finden Sie hier...

 
 
 
 
Niederschlag fällt in Worms übers Jahr verteilt recht wenig, manchmal aber auch sehr viel in kurzer Zeit als sogenannter Starkregen. 
Niederschlag fällt in Worms übers Jahr verteilt recht wenig, manchmal aber auch sehr viel in kurzer Zeit als sogenannter Starkregen.

Niederschlag

Worms gehört zu den trockensten und wärmsten Gebieten Deutschlands mit Jahresniederschlägen von durchschnittlich 535 mm und einer Jahresmitteltemperatur von 10,2 °C. In jüngster Zeit treten aber vermehrt Starkregenereignisse auf, also große Niederschlagsmengen in kurzer Zeit, die auch zu Überflutungen führen können.

Detaillierte Darstellungen der Niederschläge seit 1983 und detaillierte Auswertungen finden Sie hier...

 
 
 
 
Eine Regenwassernutzungsanlage während der Bauphase 
Eine Regenwassernutzungsanlage während der Bauphase

Regenwassernutzung

Die Nutzung von Niederschlagswasser, das auf Dachflächen anfällt, ist für Grün- und Gartenflächenbewässerung, Toiletten- und Urinalspülung, Nutzung in Waschmaschinen und als Wasch- und Putzwasser möglich.

 Für weitere Informationen steht Ihnen der Infoflyer "Regenwassernutzung" zur Verfügung (siehe unten).

Auf der Basis der einschlägigen Fachgrundlagen führen wir eine Dimensionierung Ihrer Regenwassernutzungsanlage durch. Sofern Sie diesen kostenlosen Service nutzen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der unten angegebenen Dienststelle auf.

 
 
 
 
Versickerung über eine Rigole 
Versickerung über eine Rigole

Versickerung von Niederschlagswasser

Der Versickerung von Niederschlagswasser immer dann der Vorzug vor einer Einleitung in das Kanalisationssystem zu geben, wenn dies mit vertretbarem Aufwand möglich ist. Hierzu ist im Vorfeld eine Prüfung erforderlich, da die Versickerung von Niederschlagswasser in bestimmter Form genehmigungsbedürftig und bei der Abteilung 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft zu beantragen ist. Dort erhalten Sie auch eine intensive, kostenlose Beratung über Art und Bemessung von Versickerungsanlagen.

Nähere Einzelheiten über mögliche Versickerungsarten finden Sie hier...

 
 
 
 
Einleitung in ein Gewässer 
Einleitung in ein Gewässer

Einleitung von Niederschlagswasser in ein Gewässer

Die Einleitung von Niederschlagswasser in ein oberirdisches Gewässer ist nach dem Landeswassergesetz Rheinland-Pfalz gegenüber einer Einleitung in die Kanalisation vorzuziehen. Diese Lösung bietet sich zum Beispiel dann an, wenn eine Versickerung auf dem Grundstück nicht möglich ist. Eine Einleitung in ein Gewässer ist grundsätzlich genehmigungspflichtig und bei der Abteilung 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft zu beantragen (Antragsformular siehe unten).

 
 
 
 
Pfrimmhochwasser 1993 
Pfrimmhochwasser 1993

Hochwasserschutz-Maßnahmen

Nach dem Hochwasser im Januar 2003 erfolgte zur Sicherung der Wohnbebauungen der betroffenen Ortslagen Pfeddersheim, Leiselheim, Hochheim und Pfiffligheim die Planung zum Hochwasserschutz an der Pfrimm.

Informationen zu Hochwasserschutz-Maßnahmen in Worms finden Sie hier...


 
 
 
 
 
 
 

Antrags- und Auskunfts-Formulare

 
 

Infoflyer

 
 
 

Kontakt

Info-Button

Reinhold Lieser

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 02

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Markus Wolf

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 10

E-Mail Kontaktformular