Zur Startseite

Jugend stärken - Grüne Schiene für Jugendliche

Wer arbeitet im Projekt mit wem?

Unser Beratungsangebot ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Wormser Caritasverband e.V. und der Stadtverwaltung Worms, Bereich 5 Abteilung Kinder- und Jugendbüro. Alle Mitarbeiter kommen aus diesen beiden Institutionen. 

Die Mitarbeiter/-innen:

  • N.N. (Caritas, Aufsuchende Arbeit/Streetwork) 
  • Ubeydullah Bendes (Stadt Worms, Aufsuchende Arbeit/Streetwork und Casemanagement)
  • Dr. Ralf Osthoff (Caritas, Casemanagement)

  • Tobias Schasse & Volker Schäfer (Stadt Worms, Koordinierungsstelle)
Caritas

&

Stadtlogo
 

Unser Handwerkszeug

Im Rahmen der aufsuchenden Jugendsozialarbeit sind zwei „Streetworker“ unterwegs und nehmen zu Fuß oder mit dem Fahrrad Kontakt auf zu den Jugendlichen aus dem Gebiet der "Grünen Schiene". Sie haben ein "offenes Ohr" für die Anliegen der jungen Menschen, insbesondere bei Fragestellungen rund um das Thema Schule und Ausbildung. Wie geht es bei mir nach der Schule weiter? Welche Möglichkeiten und Chancen habe ich?
Niedrigschwellige Beratung und Klärung der Sachlage. Die Mitarbeiter/ -innen klären im Rahmen ihrer sozialpädagogischen Beratung Anschlussangebote für junge Menschen, die sich an eine Einrichtung wenden, zur Klärung des Unterstützungsbedarfs und übergeben an die richtigen zuständigen Ansprechpartner und Anlaufstellen.
Im sogenannten Case Management werden junge Menschen beraten, die eine längeren Klärung ihrer Sachlage benötigen. Mit viel Zeit und Engagement wird in der sozialpädagogischen Einzelfallarbeit die richtige Weichenstellung vorbereitet und umgesetzt.

Unsere Mikroprojekte

….. sind sozialpädagogische Gruppenmaßnahmen und verfolgen 3 Ziele:

  1. Kompetenzen fördern (Grundsatzziele: soziale/berufliche Integration)
  2. Mehrwert für das Quartier schaffen (Verbindung Soziale Stadt)
  3. Verantwortungsgemeinschaft aller Beteiligten stärken und aufbauen (Verbindung Soziale Stadt)
  • Mikroprojekte sollen vor allem von, bzw. mit Kooperationspartnern durchgeführt werden
  • Bisherige Mikroprojektpartner: Wohnungsbau, Diakonisches Werk
  • Ziel: mind. 1 Mikroprojekt in den Handlungsbereichen:
     Infrastruktur: bspw. Fahrradwerkstatt
    Wohnumfeld: bspw. Kunstprojekt im öffentlichen Raum
     Soziales Miteinander: bspw. Sportveranstaltung, Stadtteilfest, etc.

Im Gebiet Grüne Schiene für Jugendliche setzen wir uns ein, um…. 

  • Jugendliche, sozial + beruflich zu integrieren
  • eine Verantwortungsgemeinschaft aufzubauen
  • um einen Mehrwert fürs Quartier zu schaffen



Bei Fragen rund um Mikroprojekte, wenden Sie sich bitte an:

Tobias Schasse oder Volker Schäfer


Kontakt:

Koordinierungsstelle:

Volker Schäfer

Tel: 06241-853-5608
volker.schaefer@worms.de

Tobias Schasse

Tel: 06241-853-5002
tobias.schasse@worms.de


Team:

N.N.
(Streetwork)

Tel.: 06241- 48 35 715
Mobil:
n.n.@caritas-worms.de


Ubeydullah Bendes
(Streetwork und Casemanagement)

Tel.: 06241-48 35 716
Tel.: 06241-853-5614
Mobil: 0151 20 05 68 23
ubeydullah.bendes@worms.de


Dr. Ralf Osthoff
(Casemanagement)

Tel.: 06241-48 31 106
Tel.: 06241-49199
ralf.osthoff@caritas-worms.de

Büro Jugend stärken

Erlenstraße 5
67547 Worms

 

Das Projekt Grüne Schiene für Jugendliche wird im Rahmen des Programms JUGEND STÄRKEN im Quartier durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den  Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

JUSITQ Logos

© Kinder- & Jugendbüro Worms